AFX/ LUA Karaoke FX

Support zu Fansubs
Benutzeravatar
Yuukano
Pokito-Fan
Pokito-Fan
Beiträge: 5
Registriert: 18.07.2011 17:35
Gruppe: NanaOne, Himitsu-Subs, ToF

AFX/ LUA Karaoke FX

Beitragvon Yuukano » 13.09.2011 20:08

Hio,
ich bräuchte etwas Hilfe bei meiner Weiterbildung in sachen KFX.
Mich würde unheimlich interessieren wie man Karaoke FX mit AFX erstellt und brächte diesbezüglich etwas Hilfestellung, wie ich .ass files importieren kann, habe ich bereit begriffen ;)

Was Effekte bzw LUA Zeilen betrifft brächte ich ebenfalls etwas Hilfestellung, leichte vorkenntnisse in sachen LUA habe ich bereits, nur meint es Aegisub nicht gut mit mir wenn ich es versuche mit ein paar codezeilen zu füttern.

Wäre nett wenn mir da jemand weiterhelfen würde, sei es über Foreneintrag, PM, IRC oder TS.

MfG yuu

Youka

Re: AFX/ LUA Karaoke FX

Beitragvon Youka » 14.09.2011 12:05

AFX vs. Lua
Es ist ein Vergleich von Video-Editor und Programmierer:
Der AFXler nutzt vorhandene Effekte, konfiguriert und kombiniert sie. Er kann sehr hochwertige Effekte schnell einfügen und hat über die GUI eine gute Übersicht.
Der Lua-FXer programmiert sich Detail für Detail selbst, kreiert also seine eigenen Effekte und hat mehr Kontrolle. Zwar ist so ein Skript unübersichtlicher und durch die Macken des VSFilters muss man bei den generierten ASS Zeilen aufpassen, dass sie zu enkodieren sind, aber die Effekte können sehr individuel sein und man nutzt Freeware.

Weiterverarbeitung
Meist höre ich, dass Encoder die AFXer nicht leiden können, weil deren Produktionen per Overlay eingefügt werden müssen, was besonders bei Typesets den Encoder Nerven kostet. Auch ist die resultierende Datei aus AFX größer als eine ASS Datei, die oft eine vergleichweise Bearbeitung erwirkt.
Eine ASS Datei hingegen ist klein und leicht für den Encoder zu verwenden, allerdings kann bei größeren Dateien das Reinladen in Aegisub bzw. Avisynth länger dauern, daher eine Vorschau, wie denn nun das Ergebnis aussieht, von ein paar Sekunden bis zu zwei Minuten dauern (alles, was länger dauert, sollte vermieden werden).

Karaoke mit AFX
Ich muss zugeben, dass ich mit AFX bisher wenig gearbeitet habe und auch persönlich lieber meine eigenen Effekte schreibe, deswegen empfehle ich dir mal auf YouTube nach Tutorials zu suchen. Vielleicht meldet sich hier ein AFXler noch zu Wort.

Karaoke mit Lua
Automation 4 ist direkt in Aegisub integriert und erlaubt direkten Zugriff auf den ASS Inhalt, was besonders für die Programmierung von Makros nützlich ist, allerdings ist die Erstellung von Karaoke Effekten mehr aufwendig als nötig.
Für Karaoke Effekte würde ich dir NyuFX empfehlen. Wenn du bereits Basiswissen über Lua besitzt und den ASS Format sehr gut kennst, sollte dir das Reinarbeiten leichter fallen, zudem gibt es auch deutschen Support.

Benutzeravatar
Yuukano
Pokito-Fan
Pokito-Fan
Beiträge: 5
Registriert: 18.07.2011 17:35
Gruppe: NanaOne, Himitsu-Subs, ToF

Re: AFX/ LUA Karaoke FX

Beitragvon Yuukano » 14.09.2011 16:40

Ja dein Prog (schlag mich, falls ich nicht richtig liegen sollte ;)) hab ich aufm Rechner liegen nur ist mir nicht ganz klar wie ich damit arbeiten soll (ja, nachdem ich das Tut gesehen habe), kann aber auch dadurch kommen das ich dafür noch zu wenig über Lua weiss.

Ich hab gesehen das du wirklich gute Effekte damit zusammen bastelst, aber ja nicht immer mit NyuFX. Mich würde interessieren wie du damit angefangen hast, außer jetzt die schöne Anfänger für Lua Seite zu postieren.

Cyril
Senpai
Senpai
Beiträge: 128
Registriert: 18.04.2008 20:57
Gruppe: r'lyeh

Re: AFX/ LUA Karaoke FX

Beitragvon Cyril » 14.09.2011 17:30

Hm, Youka? Encoder mögen keine Cuts?
Gerade bei (technisch) aufwändigen Karas sollte das doch eher Nerven schonen, man entgeht vielen möglichen Problemen und spart Zeit im Encode.
IdR sollte es aber für den Encoder reichlich egal sein, wenn nix verfuscht wurde. Einzig natürlich die Dateigröße, aber das ist heutzutage ja auch nicht mehr das überwältigende Problem^^
Woher kommt denn die Weisheit? Und wo ist die Stätte der Einsicht?

Youka

Re: AFX/ LUA Karaoke FX

Beitragvon Youka » 14.09.2011 19:10

Cyril hat geschrieben:Hm, Youka? Encoder mögen keine Cuts?
Gerade bei (technisch) aufwändigen Karas sollte das doch eher Nerven schonen, man entgeht vielen möglichen Problemen und spart Zeit im Encode.
IdR sollte es aber für den Encoder reichlich egal sein, wenn nix verfuscht wurde. Einzig natürlich die Dateigröße, aber das ist heutzutage ja auch nicht mehr das überwältigende Problem^^

Encoder sind ein faules Pack :D
Overlays müssen halt vom Encoder zeitgesetzt werden, worüber sich manche beschweren, weil sie timen hassen. Bei vielen Typesets ist das natürlich echte Arbeit. Für ASS Dateien reicht der einfache Aufruf der TextSub Funktion. Bei AFX Karaoke sind es halt nur 1-2 Overlays, dies allerdings per OP/ED für jede Episode shiften wird doch lieber dem Typesetter aufgebürdet.

Yuukano hat geschrieben:Ja dein Prog (schlag mich, falls ich nicht richtig liegen sollte ;)) hab ich aufm Rechner liegen nur ist mir nicht ganz klar wie ich damit arbeiten soll (ja, nachdem ich das Tut gesehen habe), kann aber auch dadurch kommen das ich dafür noch zu wenig über Lua weiss.

Mit NyuFX Version 1.4 kam ein Ordner mit Samples raus. Siehe: http://www.youtube.com/watch?v=33Qze0mp8NQ
Daran kannst du trainieren.
Nebenbei immer mal wieder beim deutschen Lua-Tutorial, der offiziellen Lua Referenz und den NyuFX Docs reinschauen.

Yuukano hat geschrieben:Ich hab gesehen das du wirklich gute Effekte damit zusammen bastelst, aber ja nicht immer mit NyuFX. Mich würde interessieren wie du damit angefangen hast, außer jetzt die schöne Anfänger für Lua Seite zu postieren.

Erstmal ist es wichtig, den ASS Format sehr gut zu kennen, was ich als Typesetter bereits gelernt hatte. Danach kam, wie bei den meisten, der Karaoke-Templater, dann die Skriptsprache Lua, dann Automation 4. Die Automation konnte ich mithilfe von Beispielen, wie dem Makro "Add blur" und dem Karaoke Sample "Future Windy Blur", sowie den Aegisub-Dokumenten, vertiefen und anwenden. Es folgte Overlua, welches nicht mehr eine ASS Datei generiert, sondern als Avisynth Filter agiert und direkt auf die Frames malt, jedoch von der Grafik-Schnittstelle unvollständig und verbuggt war.
Schlussendlich wurde NyuFX geschrieben, um eine vereinfachte, jedoch mächtigere, Form der Automation 4 zu bieten.
Mittlerweile darf ich NyuFX als den mächtigsten Karaoke-Effekt-Generator auf ASS Basis bezeichnen, womit ich meinen will, dass all meine Karaoke prinzipiell mit ihm hätten erstellt werden können.

Cyril
Senpai
Senpai
Beiträge: 128
Registriert: 18.04.2008 20:57
Gruppe: r'lyeh

Re: AFX/ LUA Karaoke FX

Beitragvon Cyril » 14.09.2011 19:48

Youka hat geschrieben:
Cyril hat geschrieben:Hm, Youka? Encoder mögen keine Cuts?
Gerade bei (technisch) aufwändigen Karas sollte das doch eher Nerven schonen, man entgeht vielen möglichen Problemen und spart Zeit im Encode.
IdR sollte es aber für den Encoder reichlich egal sein, wenn nix verfuscht wurde. Einzig natürlich die Dateigröße, aber das ist heutzutage ja auch nicht mehr das überwältigende Problem^^

Encoder sind ein faules Pack :D
Overlays müssen halt vom Encoder zeitgesetzt werden, worüber sich manche beschweren, weil sie timen hassen. Bei vielen Typesets ist das natürlich echte Arbeit. Für ASS Dateien reicht der einfache Aufruf der TextSub Funktion. Bei AFX Karaoke sind es halt nur 1-2 Overlays, dies allerdings per OP/ED für jede Episode shiften wird doch lieber dem Typesetter aufgebürdet.

Na ja, zeitsetzen musst du hier wie da. Beim Cut schreibst du halt die Frames dazu oder gibst gleich die avs-Zeilen für die Copypasta, bei der ass ist's halt direkt im Skript. Abgesehen davon, dass es manchmal auch sinnvoll sein kann, die ass vorzuencoden und den Cut weiterzuleiten. Zwar keine Ahnung davon, aber dein NyuFX sieht zumindest danach aus, dass man potentiell einige Encoder mit der produzierten ass zur Verzweiflung treiben könnte und sie lieber die zwei Kommata für den Cut setzen^^ Das Thema ist aber reichlich wayne - wollt nur anmerken, dass es nicht daran scheitern sollte.
Woher kommt denn die Weisheit? Und wo ist die Stätte der Einsicht?

Benutzeravatar
Yuukano
Pokito-Fan
Pokito-Fan
Beiträge: 5
Registriert: 18.07.2011 17:35
Gruppe: NanaOne, Himitsu-Subs, ToF

Re: AFX/ LUA Karaoke FX

Beitragvon Yuukano » 14.09.2011 20:46

Erstmal ist es wichtig, den ASS Format sehr gut zu kennen, was ich als Typesetter bereits gelernt hatte.

/check

Danach kam, wie bei den meisten, der Karaoke-Templater,

/check

dann die Skriptsprache Lua,

/teilweise check :3

dann Automation 4

hmm wüsste gern was alles darunter fällt :/

und dem Karaoke Sample "Future Windy Blur", sowie den Aegisub-Dokumenten, vertiefen und anwenden.

hmm du könntest mir nicht zufällig sagen wo ich das her bekomme, bzw wenn dus noch rum liegen hast mir zu schicken?^^

Youka

Re: AFX/ LUA Karaoke FX

Beitragvon Youka » 14.09.2011 21:26

Yuukano hat geschrieben:
dann Automation 4

hmm wüsste gern was alles darunter fällt :/

Automation 4 ist eine im Aegisub integrierte Engine. Du kannst dir darunter einen Lua-Interpreter vorstellen, der eine erweitere Lua Sprache enthält, also nicht nur die Standard-Funktionen, sondern auch Funktionen wie aegisub.video_size() für die Größe des geöffneten Videos in Aegisub.
In Aegisub, unter dem Menü Punkt "Automation" hast du die Möglichkeit, LUA Dateien in die Automation zu laden. Alternativ kannst du auch im Ordner "SYSTEM_PATH\Aegisub\automation\autoload\" LUA Dateien ablegen, damit sie zum Programmstart automatisch in die Automation geladen werden.
Ebenfalls in der Leiste des Menüpunktes "Automation" findest du dann die sog. Makros, welche über die geladenen LUA Dateien registriert wurden. Dies geschieht in den LUA Dateien über den Befehl aegisub.register_macro(), welcher auf eine Funktion in Lua hinweist, die bei Aktivierung des Makros aufgerufen werden soll.
An diese hingewiesene Funktion werden 3 Argumente geschickt:
-einen Table, der den gesamten Inhalt der ASS Datei, verpackt als Lua Variablen, mitsamt der verfügbaren Bearbeitungsfunktionen enthält
-einen Table, der Zahlen enthält, welche den Index der in Aegisub markierten Dialog-Zeilen beschreiben
-eine Zahl, die den Index der in Aegisub gerade aktiven Dialog-Zeile beschreibt.
Alles weitere ist eine Bearbeitung der Werte im oben genannten, ersten Table und somit die Bearbeitung der ASS Datei. Dabei können Dialog-Zeilen kopiert, deren Text verändert und diese verarbeitete Kopie 100 Mal wieder angefügt werden, und und und.
Wichtige Informationen dafür findest du im blauen Kasten am unteren Ende dieser Seite.

Yuukano hat geschrieben:
und dem Karaoke Sample "Future Windy Blur", sowie den Aegisub-Dokumenten, vertiefen und anwenden.

hmm du könntest mir nicht zufällig sagen wo ich das her bekomme, bzw wenn dus noch rum liegen hast mir zu schicken?^^

Wenn du keine Makros programmieren willst, dann solltest du Automation4 wirklich meiden.
Ich kann nur wiederholen: NyuFX ist einfacher und mächtiger.

Benutzeravatar
Yuukano
Pokito-Fan
Pokito-Fan
Beiträge: 5
Registriert: 18.07.2011 17:35
Gruppe: NanaOne, Himitsu-Subs, ToF

Re: AFX/ LUA Karaoke FX

Beitragvon Yuukano » 14.09.2011 22:22

Danke für deine schnellen Antworten und verständlichen Erklärungen :)

Ich werd mich die nächsten tage mal verstärkt mit NyuFX beschäftigen, mal sehen was die neue Version so zu bieten hat :>

p.s die Frage mit AFX steht übrigens immer noch, scheut euch nicht zu schreiben, ich bin für jegliche Informationen die mir helfen und mich weiter bringen dankbar ;)


Zurück zu „Support für Fansubs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste